⚽️Wir haben gewonnen! Nur heute sparst du 11%! Code: START11

You currently aren't surfing the english site. 
Polarlicht in Norwegen
Polarlicht in Norwegen

Mitternachtssonne und Polarlichter Norwegen: Camper-Reise

Schwarz-Weiß-Bilder der CamperBoys Praktikantin Jana
Artikel von Jana

Nordlichter Norwegens und Mitternachtssonne


Wann kannst du Polarlichter und Mitternachtssonne in Norwegen sehen?

Nordlichter Norwegen: Wann?

Die Nordlichter, die auch "Polarlichter" genannt werden, sind in den Wintermonaten am besten zu sehen, wenn die Nächte lang und dunkel sind. Die Zeit von September bis März gilt als optimale Periode für Polarlichtbeobachtungen.

Mitternachtssonne Norwegen: Wann?

Die Mitternachtssonne hingegen ist während der Sommertage zu erleben, wenn die Sonne oberhalb des Polarkreises nicht untergeht und die Tage rund um die Uhr hell bleiben. Die beste Zeit, um die Mitternachtssonne zu sehen, erstreckt sich von Mai bis Juli. Auch hier gilt, je weiter nördlich, desto länger die Periode, in der die Sonne nicht untergeht.
Mitternachtssonne in Norwegen bei Aussichtsplattform

Nordlichter Norwegen: Wo? - deine Reiseziele für den Campingtrip

Die beste geographische Lage, um Polarlichter und Mitternachtssonne zu sehen, liegt in den nördlichen Breitengraden, insbesondere oberhalb des Polarkreises. Je weiter du in den Norden fährst, desto besser sind die Chancen, diese Phänomene zu erleben.

Polarlichter in Tromsø

Tromsø wird oft als "Hauptstadt des Nordlichts" bezeichnet und ist ein wundervoller Ort, um die Aurora Borealis zu beobachten. Wenn du in der Innenstadt unterwegs bist, ist die Straße Parkgata in der Nähe des Stadtparks Kongsbakken zu empfehlen, in der sich keine Straßenbeleuchtung befindet und somit die Sicht auf die Nordlichter optimal ist. Oder aber du schaust dir die Nordlichter im Naturschutzgebiet bei dem See Prestvannet, etwa 20 Minuten Fußweg von der Innenstadt entfernt, ganz in Ruhe an.

Lofoten: Polarlichter zur besten Zeit

Die Inselgruppen sind bekannt für ihre atemberaubende Landschaft. Hier kannst du zwischen malerischen Fischerdörfern wandern und die Schönheit der Natur genießen, während du auf die Aurora Borealis wartest. Oder du leihst dir ein Kanu oder Kajak an einer der unzähligen Mietstationen aus und paddelst um die Insel Kvaløya oder um den Archipel der Lofoten herum, während du vom Wasser aus die Nordlichter oder die Mitternachtssonne miterleben kannst. Mit etwas Glück siehst du nicht nur den Himmel leuchten, sondern auch das Meer, durch die Biolumineszenz von Meeresplankton.
Auch hier gilt: Die beste Zeit, um die Nordlichter zu sehen, ist zwischen Ende September und Ende März.
Ausblick auf die Lofoten in Norwegen bei untergehender Sonne

Zur besten Zeit in Svalbard

Svalbard ist eine abgelegene Inselgruppe im Arktischen Ozean. Hier kannst du an speziellen Nordlicht-Expeditionen teilnehmen, bei denen du mit Schneemobilen oder Hundeschlitten unterwegs bist und die Aurora Borealis in einer beeindruckenden Umgebung beobachten kannst. Aber auch um die Mitternachtssonne zu sehen, empfiehlt sich Svalbard, umgeben von Gletschern der Arktis wird dieses Naturphänomen noch phänomenaler!

Nordlichter in Alta

In Alta kannst du die Nordlichter bei einem entspannten Bad im Freien, eines öffentlichen Schwimmbades, bewundern oder an einer der speziellen Nordlicht-Touren teilnehmen, bei denen du dich in beheizten Zelten aufhältst und auf die Erscheinung der Lichter wartest. Einen Besuch der Nordlichtkathedrale in Alta mit ihrer wunderschönen modernen Architektur solltest du dir außerdem nicht entgehen lassen.
Nordlichtkathedrale Norwegen

Nordlicht-Safaris in Kirkenes

Kirkenes liegt ganz im Nordosten Norwegens, nahe der russischen Grenze. Hier kannst du auf Nordlicht-Safaris gehen, bei denen du mit einem Motorschlitten in die arktische Wildnis fährst und die Nordlichter in der abgelegenen Natur bewundern kannst.

Nordkap - Mitternachtssonne vom nördlichsten Punkt Europas

Das Nordkap, das sich auf der Insel Magerøya befindet, ist der nördlichste Punkt des europäischen Festlands. Von verschiedenen Aussichtsplattformen aus hast du hier einen atemberaubenden Blick über das weite Meer und die Mitternachtssonne.

Senja - Mitternachtssonne in Nordnorwegen

Senja ist eine weitere wunderschöne Insel in Nordnorwegen, aber weniger bekannt als andere Reiseziele, von der du die Mitternachtssonne aus, in einer ruhigen und unberührten Umgebung genießen kannst. Ob an einem der zahlreichen Wanderwege, Seen oder Fjorde, ist ganz dir überlassen.
Typisch rote norwegische Holzhäuser bei Nacht und die Polarlichter am Himmel

Naturphänomene beobachten: Das solltest du beachten

Ideale Himmelsbedingungen für Nordlichter

Ein klarer Himmel ist entscheidend, um Nordlichter und die Mitternachtssonne zu sehen. Wolken oder starker Nebel können die Sichtbarkeit beeinträchtigen.

Lichtverschmutzung vs. Polarlichter

Die Nähe zu städtischen Gebieten mit künstlicher Beleuchtung kann die Sichtbarkeit von Nordlichtern negativ beeinflussen. Es ist daher vorteilhaft, sich von stark beleuchteten Städten und Orten mit viel Lichtverschmutzung zu entfernen. Mit dem Camper einen Platz abseits dessen in der Natur zu finden, sollte bei den landschaftlichen Möglichkeiten Norwegens aber ein Kinderspiel für dich sein.

Sonnenaktivität und die Intensität von Nordlichtern

Die Aktivität der Sonne, insbesondere von Sonneneruptionen und Sonnenstürmen, hat einen direkten Einfluss auf die Intensität und Häufigkeit von Nordlichtern. Höhere Sonnenaktivität erhöht die Chancen, Nordlichter zu sehen.
Tipp: Informiere dich vor deiner Reise nach Norwegen über die aktuellen Wetterbedingungen, um die besten Chancen zu haben, diese wundervollen Naturphänomene miterleben zu können. Mit der App "Aurora Forecast 3D" bist du außerdem bestens ausgestattet und verpasst kein Nordlicht mehr! ;)

Nordlichter in Norwegen

Eine magische Leuchterscheinung am klarem Sternenhimmel.
Nordlichter über bergiger Landschaft

Was sind Nordlichter und wie entstehen sie?

Nordlichter - Polarlichter oder als Aurora Borealis - sind seltene Naturphänomene, die in den Polarregionen der Erde auftreten. Sie werden durch die Wechselwirkung von geladenen Teilchen des Sonnenwindes mit der Magnetosphäre der Erde verursacht. Diese Teilchen dringen in die Atmosphäre ein und erzeugen durch Wechselwirkung mit Sauerstoff und Stickstoff farbige Lichtemissionen: Polarlichter. Diese sind in der Regel grün, können aber auch andere Farben wie Rosa, Rot, Gelb, Blau und Violett annehmen. Sie treten in klaren, dunklen Nächten auf und wer das Glück hat sie einmal gesehen zu haben, wird sie wohl nie wieder vergessen.

Bedeutung kultureller Aspekte von Nordlichtern

Nordlichter haben in Norwegen eine große kulturelle Bedeutung. In der samischen Kultur werden sie als spirituell betrachtet und mit der Kommunikation zwischen Lebenden und Toten in Verbindung gebracht. In der norwegischen Mythologie werden sie mit den Geistern der Verstorbenen und den spielerischen Bewegungen von Waldfrauen assoziiert. Polarlichter sind auch ein Symbol für die unberührte Natur und die Schönheit der nordischen Länder. Sie beeinflussen die moderne norwegische Kunst, Musik und Literatur.

Mitternachtssonne in Norwegen

Sonnenuntergang - Nur ohne Untergang: Eine Nacht in Abendsonne.
Mitternachtssonne am Meer

Was ist die Mitternachtssonne und wie kommt diese zustande?

Die Mitternachtssonne ist ein Naturphänomen, bei dem die Sonne während der Sommermonate in den polaren Regionen - also denen oberhalb des nördlichen oder südlichen Polarkreises - für einen Zeitraum von 24 Stunden sichtbar bleibt. Da die Sonne nicht untergeht gehen Tag und Nacht nahtlos ineinander über. Die Mitternachtssonne tritt aufgrund der geneigten Achse der Erde auf, wodurch die Sonne in den Sommermonaten nicht unter den Horizont sinkt - sie scheint dann also auch um Mitternacht!

Die kulturelle Bedeutung der Mitternachtssonne in Norwegen

Die Mitternachtssonne prägt die Lebensweise und Aktivitäten der Menschen in den nördlichen Regionen während des Sommers, ermöglicht Aktivitäten rund um die Uhr und schafft eine einzigartige Naturerfahrung. Der Beginn der Sommersonnenwende wird jährlich am 21. Juni gefeiert. An diesem Tag erreicht die Sonne ihren höchsten Punkt am Himmel und die Nacht ist am kürzesten. Es ist ein bedeutendes Ereignis, das mit verschiedenen Bräuchen und Traditionen im ganzen Land zelebriert wird. In vielen Gemeinden werden große Lagerfeuer entzündet, um die Sommersonnenwende zu feiern. Die Menschen versammeln sich um das Feuer, singen und tanzen und genießen die warme Atmosphäre. Es ist üblich, Kränze aus Blumen und Grün zu flechten und sie als Kopfschmuck zu tragen. Die Kränze symbolisieren den Höhepunkt des Sommers und die Fülle der Natur. Gefeiert wird bei ausgelassener Stimmung mit traditioneller Musik und Tänzen. Die Menschen kommen zusammen, um gemeinsam im Freien zusammenzusitzen und traditionelle Gerichte wie geräucherten Fisch, Kartoffeln, Beeren und andere lokale Spezialitäten zu genießen.
Die Sommersonnenwende markiert den offiziellen Beginn des Sommers und ist eng mit der Mitternachtssonne verbunden, da zu dieser Zeit die Sonne in den nördlichen Regionen Norwegens rund um die Uhr sichtbar bleibt.
Menschen, die an einer Aussichtsplattform die Mitternachtssonne anschauen
Das Naturschauspiel der Nordlichter und der Mitternachtssonne steht definitiv auf meiner Bucket List! Auf deiner auch? Dann miete jetzt einen Camper und fahre der niemals untergehenden Sonne entgegen oder du planst eine Winterreise mit dem Camper durch Norwegen, um die Aurora Borealis mitzuerleben. Unsere Travel Designer:innen übernehmen auch gerne die Planung für deine individuelle Route. Und das Beste an dem Ganzen, Wildcampen in Norwegen ist erlaubt und somit kannst du die Naturphänomene inmitten unberührter Landschaften erleben, nur du und die Natur!

Schlagwörter des Artikels