Frühbucherrabatt | Code: Summer4 | Nur für kurze Zeit ☀️

You currently aren't surfing the english site. 
Strand bei Pärnu in Estland. Hier alle Infos zu Estland Camping.
Strand bei Pärnu in Estland. Hier alle Infos zu Estland Camping.

Estland Camping - Alles über Estland Inseln & Campingplätze

Autorin Elinor
Artikel von Elinor

Unter Estland Camping kannst du dir nicht so viel vorstellen? Kein Problem. Wir haben für dich recherchiert und dir das Wichtigste zu Camping in Estland zusammengetragen.


Estland ist ein wahrer Underdog unter den Camping Geheimtipps. Dabei findet du im nördlichsten Land des Baltikums nicht nur jede Menge unberührte Natur - von Moorlandschaften über Wälder und Seen bis hin zu Ostseeküste ist hier alles dabei - auch Wellness Fans kommen, dank der estnischen Saunakultur (Saunen gibt es übrigens auch auf ganz vielen Campingplätzen), auf ihre Kosten, genau wie Wildcamper:innen - und alle, die es noch werden wollen. Warum Estland sich für Wildcampen anbietet, was du während deiner Reise mit dem Camper durch Estland alles beachten solltest und was es zu sehen gibt, erfährst du hier.
Freunde sitzen an einem Campingtisch im Grünen beim Estland Camping.

Urlaub Estland mit dem Wohnmobil - Anreise

Bis du von Deutschland aus nach Estland gelangst musst du, wenn du mit dem Camper, Wohnmobil, Wohnwagen oder Auto unterwegs bist, mit mindestens 18 Stunden Fahrzeit rechnen. Auf deinem Weg fährst du durch Polen (hier fährst du über die gebührenpflichtige A2), Litauen und Lettland - wo du deine Zwischenstopps machst, das sei dir überlassen.

Verkehrsregeln in Estland

Geschwindigkeiten

Innerorts liegt das Tempolimit für Wohnmobile bei 50 km/h, außerorts und auf Schnellstraßen bei 90 km/h.

Promillegrenze

Die Promillegrenze liegt bei 0,0.

Ampelfarben

In Estland wechseln die Ampeln zwischen Grün, blinkendem Grün, Gelb und Rot. Bei Gelb (und Rot natürlich) darf nicht mehr gefahren werden.

Lichtpflicht

Ganzjährig und -tägig muss mit Abblendlicht gefahren werden.

Winterreifen

Vom 1.12. - 1.3. herrscht Winterreifenpflicht, die teilweise auch noch auf frühere bzw. nachfolgende Monate ausgeweitet wird.

Tiere auf der Fahrbahn

Vor allem in den frühen und späten Stunden ist Vorsicht angesagt, in Estland gibt es nämlich viele Elche, die sich zum Teil auf die Fahrbahn verirren.

Weitere Besonderheiten

Obwohl Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen theoretisch von der Mitführpflicht befreit sind, solltest du einen Feuerlöscher und 2 Unterlegkeile für die Räder im Auto haben, um im Falle einer Kontrolle Missverständnissen vorzubeugen.
Mehr Infos zu Verkehrsregeln in Estland findest du beim ADAC, weitere Hinweise zu den empfohlenen Reiseimpfungen und Sicherheit findest du auch auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Wildcamping in Estland

Beim Camping in Estland liegt ein Mädchen auf einem Picknicktisch, ihr Vater sitzt auf der Bank. Daneben steht geparkt ein VW California Ocean Van.
Gute Nachricht für Campingplatzablehner:innen. Freistehen und Wildcampen wird in Estland größtenteils toleriert - solange du nicht innerorts, in Naturschutzgebieten, Nationalparks oder auf kultivierten Flächen stehst. Außerhalb geschlossener Ortschaften darfst du auch über mehrere Nächte auf Parkplätzen übernachten, aus Sicherheitsgründen wird allerdings empfohlen, nur auf überwachten Parkplätzen die Nacht zu verbringen. Auf Privatgrund kann auch problemlos gestanden werden, solange du die Erlaubnis der/des Grundstücksbesitzenden hast.
Besonders cool an Estland: Wildcamping und Freistehen wird nicht nur toleriert, sondern durch das staatliche Forstamt, das RMK, in Form von kleinen, kostenlosen Waldcampingplätzen sogar unterstützt. Duschen oder Stromanschluss darfst du von diesen Plätzen nicht erwarten, dafür verfügen viele aber zumindest über Trockentoiletten, Feuerstellen, Mülleimer und Picknicktische. Wildcamping+ quasi. Auf der Website vom RMK kannst du alle Waldcampingplätze, Feuerstellen und sonstige vom RMK instand gehaltenen Einrichtungen durchforsten.
An dieser Stelle soll nicht unerwähnt bleiben, dass Estland verschiedene Wildtiere beheimatet. Vor allem mit Wölfen, Bären und Elchen ist nicht zu spaßen. Im Internet findest du zum Glück zahlreiche Ratgeber zum Thema Campen und Wildtiere.

Camping in Estland - Die schönsten Campingplätze

Campingplatz in Nordestland

Tallin, die Hauptstadt von Estland.
Ein absolutes Highlight in Estlands Norden ist die Hauptstadt des Landes, Tallinn. Die Stadt ist gut zu Fuß zu erkunden, hat eine schöne Altstadt, Strände inklusive Strandpromenaden und selbstverständlich findest du hier auch diverse Restaurants, Cafés und Bars. Auf der Suche nach einem Campingplatz in bzw. um Tallinn sind wir auf den Campingplatz Vihula Talu gestoßen. Der Platz verfügt über die wichtigsten Ausstattungen, ist schön grün und bietet eine Vielzahl an Aktivitäten oder Ausflügen an, und eine Sauna gibt es auch.
Insgesamt ist der Norden des Landes für unberührte Natur und Wälder, kleine Fischerdörfer und die nördliche Kalksteinküste bekannt. Auch die Nationalparks Laheema und Alutaguse sind bei Besucher:innen beliebt, genau wie die Stadt Rakvere, die insbesondere für ihre Burgruine aus dem 13. Jahrhundert bekannt ist.
Im Laheema Nationalpark kann man wunderbar verschiedene Wanderungen unternehmen. Unter anderem kannst du dem nördlichsten Punkt des estnischen Festlandes, der Landzunge Purekkari auf der Halbinsel Pärispea, einen Besuch abstatten. Campen im Laheema Nationalpark und direkt an der Küste kannst du zum Beispiel bei Laheema Camping, oder du steuerst diesen Campingplatz vom RMK an.
Weitere schöne RMK Plätze gibt es zum Beispiel am Matsimäe Pühajärv See und am Paunküla veehoidla See.

Campingplatz in Südestland

Der Pühajarv See beim Camping in Estland.
Im Süden Estlands findest du unter anderem den Karula Nationalpark, viele Seen, tiefe Wälder und die hübsche Kleinstadt Viljandi. Die Landschaft des Karula Nationalparks - eine Mischung aus Wald, Mooren, Seen und noch viel mehr - erkundest du am besten wandernd oder mit dem Fahrrad. Es gibt einen Campingplatz vom RMK in unmittelbarer Nähe des Nationalparks, leider konnten wir aber nicht genau herausfinden, ob dieser auch für Camper und Wohnmobile oder nur für Reisende mit Zelt geeignet ist. Falls du überlegst, hier unterzukommen, informierst du dich am besten beim Besucher:innenzentrum des Nationalparks. Einen weiteren schönen RMK Platz in Südestland findest du im Pärnumaa Erholungsgebiet, direkt am Meer.
Wie bereits gesagt findest du im Süden Estlands einige Seen. Am Pühajarv See sowie am Pilkuse järv See gibt es jeweils einen schönen RMK Spot, am Võrtsjärv See kannst du auf dem Kiviranna Holiday Home Campingplatz dein Lager aufschlagen.

Campingplatz in Westestland

Der Soomaa Nationalpark in Estland. Alle Infos zu Estland Camping hier im Artikel.
Im Westen Estlands findest du vor allem eins - Ostseeküste. Neben Küstenstädten wie Pärnu und Haapsalu zählen der Matsalu Nationalpark und der Soomaa Nationalpark zu den Highlights der westlichen Regionen Estlands. Die Hafenstadt Pärnu ist insbesondere im Sommer bei Touris beliebt. Für Sandstrände, Restaurants, Cafés, Bars, Wassersport und Wellness bist du hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse, fürs Campen sind der Solar Caravan Park und Camping Esplanaadi für dich da.
Der Soomaa Nationalpark besteht zu großen Teilen aus Flüssen und Mooren sowie Wald und Wiese. Besonders an dem Nationalpark ist, dass er Jahr für Jahr überschwemmt wird. Zu dieser Zeit kann man dann zwar nicht wandern, wie man es sonst über die Holzstege kann, dafür gibt es geführte Kanutouren und wenn das Wasser gefriert kann man teilweise sogar Schlittschuhe auspacken. Kanu-, Kajak- und SUP-Touren werden im Übrigen auch angeboten, wenn nicht Überschwemmungszeit ist. Direkt am Fluss Navesti kannst du beim Watercamp Estonia campen.
Einen schönen RMK Platz in der estnischen Idylle gibt es am Peraküla Strand bei Nõva.

Estland Inseln Campingplatz

Ein Leuchtturm auf Saaremaa.
Zu den beliebtesten estnischen Inseln zählen Saaremaa und Hiiumaa. Auf Saaremaa kannst du dir mittelalterliche Steinkirchen ansehen, den Nationalpark Vilsandi erkunden und noch viel mehr. Du findest hier den Krater von Kaali und eine einzige Stadt, Kuressaare (bzw. Arensburg), die insbesondere für Wellness bekannt ist. Flanieren und Spazieren lässt es sich am Strand Järve und an der Steilküste von Panga.
Dank der großen Beliebtheit Saaremaas befinden sich auch einige Campingplätze auf der Insel. Das Gelände vom Piibelehe Guesthouse befindet sich direkt bei Kuressaare. Blick aufs offene Meer hast du bei Köiguste Camping, schön grün ists bei Muha Ranna. Am Tuhkana Strand gibt es einen Platz vom RMK, genau wie am Strand von Triigi.
Die Insel Hiiumaa ist insbesondere für historische Leuchttürme wie den Kõpu Leuchtturm und ihre Abgeschiedenheit bekannt. Außerdem kann man vor Hiiumaa prima Surfen und Segeln - am Strand von Ristna gibt es sogar die höchsten Surfwellen der Ostsee. Zusätzlich dazu gibt es viele Möglichkeiten zum Wandern, Hiiumaa ist also perfekt für alle, die gerne etwas ab vom Schuss sind und auf Outdoor Sport stehen. Unterkommen kannst du beispielsweise auf dem Viinaköök Campingplatz oder auch auf dem Hirmuste Campingplatz vom RMK, bzw. dem Ninaotsa Campingplatz, ebenfalls vom RMK.

Bereit für den Estland Urlaub

Um nochmal ein kleines Fazit zu ziehen: Estland bietet sich fabelhaft an für Freund:innen von einfachen (und teilweise kostenlosen) Campingplätzen, unberührter, vielfältiger Natur, Meer und Kultur. Bei Estland handelt es sich außerdem noch um einen kleinen Camping Geheimtipp, du hast also gute Chancen darauf, selbst während der Hauptsaison im Sommer bei der Campingplatzsuche fündig zu werden. Wir wünschen dir auf alle Fälle viel Spaß beim Campen. Und leg dich bitte mit keinem Elch an.

Schlagwörter des Artikels