Spare bis zu 13% Travelbudget für deinen Roadtrip im April!

You currently aren't surfing the english site. 
Zwei Freund:innen sitzen vor ihrem Camper und betrachten den Sonnenuntergang über Albanien bei ihrer Albanien Rundreise.
Zwei Freund:innen sitzen vor ihrem Camper und betrachten den Sonnenuntergang über Albanien bei ihrer Albanien Rundreise.

Rundreise Albanien - Albanien Rundreise Route & mehr

Autorin Elinor
Artikel von Elinor

Wir lieben Rundreisen. Eine Reise, vollgespickt mit den absoluten Highlights des Landes? Da sind wir dabei. Dieses Mal haben wir uns eine Route für eine Rundreise durch Albanien ausgedacht.


Albanien ist, was das Campen angeht, noch ein kleiner Geheimtipp - lange dürfte das aber nicht mehr so sein. Die Daten zeigen, dass Albanien bei Tourist:innen immer beliebter wird. Klar, schließlich findet man hier so ziemlich alles, was das naturliebende Herz begehrt: Meer, Berge und Seen bieten den perfekten Rahmen für jede Menge Outdoor Aktivitäten. Bei einer Rundreise durch Albanien kriegst du auf einer einzigen Reise schonmal ziemlich viele der Highlights, die das Land zu bieten hat, zu Gesicht. Wir haben da mal was zusammengebastelt und können dir jetzt stolz unsere liebsten Reiseziele im Land im Herzen des Balkans vorstellen.
Zwei Freunde sitzen beim Wandern bei ihrer Albanien Rundreise Arm in Arm auf einem Felsen und betrachten die Aussicht auf die Berge.

Camping in Albanien - Campingplätze Albanien, Anreise, Wildcamping & mehr

Bevor wir uns ans Rundreisen machen, gibt es erstmal ein paar ganz grundsätzliche Dinge zu Camping in Albanien zu klären. Zum Glück haben wir genau das schon gemacht. Hier findest du die wichtigsten Informationen für einen gelungenen Camping Trip - inklusive Hinweise zur Anreise, Wildcamping und einige der schönsten Campingplätze in Albanien.

Albanien Rundreise Route

Albanien Rundreise Route bei Google Maps.

1. Stop: Koman Stausee

Wenn man von Deutschland aus mit dem Camper (oder Auto) in Richtung Albanien startet, landet man erstmal im Norden des Landes. Genau da fangen wir deswegen an mit unserer Rundreise, um genau zu sein am Koman Stausee in den Albanischen Alpen. Die Straßen zum See können zwar etwas schwierig zu befahren sein, wenn man ihn dann aber erreicht hat, hat sich die abenteuerliche Anfahrt allemal gelohnt. Der Stausee liegt in einer Schlucht und wird ringsum durch steile Felswände begrenzt, die du bei einer Fahrt über den See mit der Fähre näher begutachten kannst.
Der Koman Stausee in Albanien. Alles zur Rundreise Albanien liest du hier.

2. Stop: Albanien Küste - Am Meer entlang bis nach Ksamil

Vom Stausee aus geht es weiter in Richtung Ksamil - und dabei über Durrës und Vlora die Adriaküste entlang. Strände findest du nicht nur unmittelbar in Durrës, Vlora und Ksamil, sondern auch außerhalb der Städte auf deinem Weg in den Süden. So kannst du auf dem Weg zum Beispiel einen Zwischenstop beim Gjipe Strand oder am Buneci Beach einlegen, oder an irgendeinem anderen der zahlreichen Strände an der Albanischen Riviera. Trotz der Lage direkt am Wasser kannst du an einigen Stränden sogar für einen niedrigen Preis stehen, zum Beispiel am Buneci oder Borsh Beach. Ksamil ist zwar in erster Linie ein Badeort, natürlich findest du hier aber auch jede Menge Restaurants, Geschäfte etc.
Einige Campingplätze direkt an der Küste
Das Kap Rodon an der Albanischen Küste.

3. Stop: Das Blue Eye 'Syri i Kaltër'

Von Ksamil aus gut zu erreichen ist unser nächstes Reiseziel (und eines unserer persönlichen Highlights). Beim sogenannten Blue Eye (Syri i Kaltër) handelt es sich um eine Bergquelle mitten in der Natur, die ihren Namen der intensiv türkisen Farbe verdankt. Das Blue Eye befindet sich in einem Naturpark, durch den man erst einmal eine Weile wandert, bis man die Quelle erreicht. Die Wanderung lohnt sich, denn nicht nur das Blue Eye an sich ist sehr schön anzusehen, sondern auch der Naturpark insgesamt. Wen die Wassertemperaturen zwischen 12-13° Celsius nicht abschrecken, kann in der tiefblauen Quelle auch Baden.
Was Campingplätze nahe des Blue Eye angeht, würden wir dir Saranda Camping Riverside empfehlen - der Platz hat tolle Bewertungen, ist eher klein und liegt direkt am Fluss und nah am Meer. Ein Träumchen.
Das Blue Eye in Albanien. Ein absolutes Highlight bei deiner Albanien Rundreise.

4. Stop: Gjirokastra

Weiter gehts in die schöne Stadt Gjirokastra, die Stadt der 1000 Stufen (dank der hügeligen Hanglage). Die Altstadt gehört zum UNESCO-Welterbe und zieht Jahr für Jahr nicht nur mit ihren schönen Gassen und Gebäuden im traditionell albanischen Stil Tourist:innen an, sondern auch mit einem großen Angebot an leckeren albanischen Spezialitäten. Schlendern und sich dann den Bauch vollschlagen? Klingt großartig, finden wir. Außerdem sehenswert ist unter anderem die Burg von Gjirokastra, die sowohl von außen als auch von innen für einen kleinen Eintrittspreis besichtigt werden kann, und von der aus du eine tolle Panoramaaussicht auf die Stadt und die umliegenden Hügel hast. Noch ein Tipp für die besten Aussichten und die vielleicht schönsten Häuser der Stadt: Das Viertel Manalat weiter oben in den Bergen.
In Gjirokastra gibt es ein paar Campingplätze, die eher einfach ausgestattet sind, dir aber eine super Ausgangslage für deine Stadterkundung bieten und auch sonst alles haben, was man so braucht. Ob Parking & Camping Ksera, Ora RV Camping oder Family Camping Gjirokastra - such dir einen aus und schon kann es losgehen.
Moschee in Gjirokastra in Albanien.

5. Stop: Der Lumi Vjosa

Europas letzter Wildfluss, der mittlerweile ein eigener Nationalpark ist und dessen gesamter Flusslauf unter Naturschutz steht, kann auf unserer Reise durch Albanien natürlich nicht fehlen. Während die Vjosa in Griechenland entspringt, schlängelt sie sich auch ganze 192 Kilometer lang durch die Hügel im albanischen Süden. Highlights für Besucher:innen des Flusses sind der Aussichtspunkt Vjosa River Bend oder, für die Abenteurer:innen unter uns, Rafting Touren auf dem Fluss. Rafting Touren starten zum Beispiel in der Schlucht von Këlcyra oder von Përmet aus - da die Vjosa direkt durch Përmet fließt, findest du hier auch einige Naturstrände entlang des Flusses. Ansonsten kann man, ebenfalls von Përmet aus, auch Kajakfahren. Buchen kannst du deine Rafting bzw. Kajak Tour beispielsweise über Get Your Guide.
Zum Campen gibt es zum Beispiel diesen Stellplatz direkt am Flussufer. Direkt bei Përmet hast du es beim Albturist Ecocamp richtig schön - der Campingplatz bietet außerdem eigene Rafting Touren und andere Aktivitäten wie Klettern oder Wanderungen an. Praktisch.
Rafting auf dem Fluss Vjosa bei einer Albanien Rundreise.

6. Stop: Die heißen Quellen von Benjë & der Langarica Canyon

Gegen Ende unserer Rundreise statten wir den Thermalquellen von Benjë und dem Langarica Canyon einen Besuch ab. In den heißen Quellen von Benjë kann man super entspannen, sie sind allerdings ein beliebtes Reiseziel bei Albanien-Urlauber:innen, insbesondere während der Hauptsaison im Sommer ist hier also oft viel los. Von den Quellen aus kann man weiter in den Langarica Canyon hineinwandern, allerdings solltest du dich davor über das Wetter informieren, da das Wasser in der Schlucht sehr schnell ansteigen kann. Wenn es kurz vorher geregnet hat oder regnet, während du da bist, ist eine Wanderung deshalb nicht möglich. Auch im Frühjahr steht das Wasser in der Regel zu hoch zum Wandern. Auf dem Weg weiter in den Canyon hinein gibt es weitere heiße Quellen, die weniger gut besucht sind, und beim Wandern musst du immer mal wieder durch das Flussbett gehen oder sogar schwimmen - Wasserschuhe sind also ein Muss. Einmal durch den ganzen Canyon und wieder zurück dauert übrigens recht lang und ist eher anstrengend, zum Glück reicht es, um einen Eindruck von der Schlucht zu erhalten aber auch, einfach nur ein bisschen hinein zu spazieren und dann wieder in Richtung der Thermalquellen von Benjë umzudrehen.
Ganz in der Nähe der Quellen gibt es den Campingplatz Vjosa Explorer. Von hier aus trennt dich ein Fußweg von gerade einmal 20 Minuten von den Quellen von Benjë und dem Canyon.
Brücke bei den Quellen von Benjë, ein Stop auf unserer Albanien Rundreise Route.

7. Stop: Ohridsee

Auch die schönste Rundreise hat ihr Ende - und unsere Reise durch Albanien schließen wir mit dem Ohridsee ab, der zu den ältesten Seen der Erde gehört und nur zum Teil (der andere Teil gehört zu Nordmazedonien) in Albanien liegt. Im bzw. am Ohridsee kann man schwimmen, Radtouren unternehmen oder im Schutzgebiet Pogradec wandern, oder du buchst eine Bootstour über den See. Die Ortschaften Pogradec und Tushemisht liegen direkt am Wasser, hier findest du Strände, Cafés und Restaurants.
Der Campingplatz ARBI sowie der Campingplatz Herges liegen beide direkt am Seeufer und sind beide eine gute Wahl für deinen Aufenthalt.

Ein paar Worte zum Schluss

Wer Albanien als Reiseland nicht auf dem Schirm hat, verpasst was. Wir können dir das schöne Balkanland mit seinen türkisfarbenen Seen und Quellen und historischen Städten nur ans Herz legen und wünschen dir eine gute Fahrt und ganz viel Spaß auf deiner Reise. Vielleicht schafft es der ein oder andere Stop von unserer Rundreise ja auch in deine Reiseplanung! :)

Schlagwörter des Artikels